20 Festnahmen, 310 Anzeigen bei Corona-Demos

Der Aufmarsch von Gegnern der Corona-Maßnahmen in Wien hat am Samstag friedlich begonnen, doch im Laufe des späten Nachmittags kam es zu Tumulten. Beinahe wäre es zu Zusammenstöße mit Gegendemonstranten gekommen, auch von Übergriffe gegen Medienvertreter wurde berichtet. Die Polizei zählte am Samstagabend schließlich 20 Festnahmen und mehr als 300 Anzeigen. Laut der Exekutive marschierten etwas mehr als 10.000 gegen die Corona-Maßnahmen, die Veranstalter wollen mehr als 50.000 gezählt haben.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.