Acht Tote in US-Massage-Salons: Schütze spricht von Sexsucht als Motiv

Im US-Bundesstaat Georgia erschießt ein junger Mann in drei Massagesalons acht Menschen. Mehrere Opfer sind asiatischstämmig. Doch der Schütze behauptet, kein rassistisches Motiv gehabt zu haben. Stattdessen spricht er von seiner Sexsucht und dem Wunsch, die "Versuchung" zu beseitigen.

...weiterlesen auf n-tv.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.