Ärger bei Borussia Dortmund: „Das halte ich für eine Frechheit“

„Wenn das am Ende so ausufert, können wir es auch ganz sein lassen mit der Kritik“: Dortmunds Manager Michael Zorc

Nach dem 1:2 in Leverkusen waren die Dortmunder selbstkritisch. Doch die mediale Deutung der Probleme gefällt Manager Michael Zorc gar nicht. Die Frage, ob die Mannschaft „ein hoffnungsloser Fall“ sei, macht ihn sogar wütend.

...weiterlesen auf FAZ.NET

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.