Agenda Austria: Hohe Kosten durch langsames Impfen

Kritik am heimischen Impf-Management in der Corona-Krise kommt von der Denkfabrik „Agenda Austria“: „Selbst wenn es genügend Impfstoff gäbe, würde es noch Wochen dauern, bis Österreich auf dem jetzigen Stand der USA, des Vereinigten Königreichs oder von Israel ist“, erklärte am Montag Heike Lehner, Ökonomin des industrienahen Thinktank.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.