Android-Handys: Zwei chinesische Hersteller erweitern Update-Versprechen

Vivo gehört zu den großen Gewinnern auf dem Smartphone-Markt. Das chinesische Unternehmen möchte seine Stellung in Deutschland verbessern und hat jetzt eine erweiterte Update-Garantie angekündigt. Drei Jahre bekommen Smartphones nun Android-Updates. Das gilt aber erst ab einem bestimmten Zeitpunkt. Oppo könnte sich auch anschließen.

Vivo und Oppo liefern drei Jahre Android-Updates

Update vom 11.05.2021: Laut AndroidPlanet will wohl auch Oppo drei Jahre Android-Updates liefern. Da Oppo, Vivo, Realme und OnePlus alle sehr eng verzahnt sich über BBK Electronics, könnten auch noch Realme und OnePlus folgen. Offiziell bestätigt ist zwar nur Vivo, es tut sich aber etwas bei den chinesischen Herstellern.

Originalartikel:

Ganz so einfach wie bei Samsung und Google ist es bei Vivo dann leider nicht. Während die Konkurrenz auch rückwirkend verlängerte Android-Updates für ältere Smartphones von drei oder vier Jahren verspricht, geht der chinesische Hersteller einen anderen Weg. Alle High-End-Smartphones der X-Serie, die ab Juli 2021 auf den Markt kommen, werden drei Jahre mit Android-Updates versorgt – so die Pressemitteilung. Im letzten Jahr ist Vivo hierzulande mit dem X51 in den Markt gestartet, das im Test überzeugt hat. Für dieses Smartphone gilt die neue Update-Garantie nicht. Da Vivo aber zukünftig immer stärker in den Markt eintreten will, wird die Zusicherung von mehr Updates eine große Rolle spielen.

Wie wir schon bei der Ankündigung der Update-Garantie von Samsung vermutet haben, wird das einen positiven Einfluss auf die Konkurrenz haben. Während OnePlus zunächst versucht hatte, die Updates zu reduzieren, macht Vivo als Teil der BBK-Familie genau den umgekehrten Schritt. Man kann vermutlich erwarten, dass auch Realme und Oppo einen ähnlichen Weg einschlagen werden. Die Menschen nutzen ihre Handys immer länger und da sollte eine gute Update-Politik von über zwei Jahren eigentlich selbstverständlich sein. Samsung hat genau das früh verstanden und versorgt seine Handys vier Jahre – teilweise sogar noch länger, wie man am Galaxy S7 oder Galaxy S8 sieht.

Was das Vivo X51 so besonders macht:

Der Druck auf andere Hersteller steigt

Für Endkunden ist die aktuelle Entwicklung sehr von Vorteil. Hersteller, die ihre Smartphones nur zwei Jahre mit Updates versorgen und dann ausmustern, werden einen deutlichen Nachteil gegenüber der Konkurrenz haben, die drei oder vier Jahre Updates anbietet. Vielleicht werden dann auch die Hersteller etwas ausgebremst, die unzählige sehr ähnliche Handys auf den Markt werfen, bei Updates aber sparen. Man kann nur hoffen, dass andere Hersteller mitziehen.

...weiterlesen auf Giga.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.