AstraZeneca kürzt Lieferungen an Italien um 15%

Weil der schwedisch-britische Pharmakonzern AstraZeneca jetzt weitere Kürzungen seiner Lieferungen nach Italien angekündigt hat, wächst in unserem Nachbarland, die Sorge um die Fortsetzung seiner Coronavirus-Impfkampagne. In der nächsten Woche soll die vereinbarte Liefermenge um bis zu 15 Prozent reduziert werden. Damit kommt es zu weiteren Verzögerungen. Ursprünglich war die Immunisierung von elf Millionen Bürgern bis Ende März vorgesehen. Bislang wurden mehr als 4,3 Millionen Italiener geimpft.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.