Asyl-Folgeantrag: Iraker erhält Recht vom EuGH

Ein Iraker, der beim Europäischen Gerichtshof geklagt hatte, weil sein Asyl-Folgeantrag in Österreich abgewiesen wurde, hat vor der Behörde nun Recht bekommen. Nach dem EU-Recht dürfe die Wiederaufnahme des Verfahrens nicht – wie in Österreich – davon abhängig gemacht werden, dass im neuen Antrag Gründe angeführt werden, die bereits zum Zeitpunkt des Erstantrags vorhanden aber noch nicht genannt worden seien, entschieden die EU-Richter am Donnerstag in Luxemburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.