Bim-„Foahrer“ aus Syrien bringt Wien zum Staunen

Bilal Albeirouti erinnert sich gut an seinen ersten Tag als Wiener Bim-Fahrer. „Foa!“, hat der Instruktor gesagt. „Ich wusste, vor heißt vorne, ich schaute, aber da war nichts.“ Der Instruktor rief wieder: „Foa! Fahren Sie!“ Seitdem fährt er Straßenbahn und versteht auch Wienerisch.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.