Corona-Hilfe auf eigenes Konto statt für Hotel

Dieser Betrugsversuch konnte nicht gut gehen: Der angestellte Direktor (45) eines Tiroler Hotels beantragte im Sommer bei einer Bezirkshauptmannschaft rund 161.000 Euro Corona-Entschädigung. Dabei gab er sein Privatkonto als Empfänger an. Der Eigentümervertreter entdeckte allerdings den E-Mail-Antrag - Prozess!

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.