Corona-Krise: Wie der Libanon seinen Erfolg verspielte

Sieht das Schlimmste noch kommen: Firass Abiad, der Direktor des Rafik-Hariri-Krankenhauses in Beirut, der zentralen Stelle im Kampf gegen Corona.

Anfangs lief die Corona-Bekämpfung im Libanon gut. Doch dann wollte die Regierung den Erfolg zu Geld machen – und holte Urlauber ins Land. Ein verhängnisvoller Fehler.

...weiterlesen auf FAZ.NET

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.