Cybertrading-Betrug: Suche nach weiteren „Wölfen“

Der Prozess gegen den in Trading-Kreisen als „Wolf aus Sofia“ bekannten Gal B. hat im vergangenen Jahr zwar mit einem rechtskräftigen Urteil zu vier Jahren unbedingter Haft geendet, doch die Ermittlungen gegen den Mann sind deswegen noch lange nicht abgeschlossen. Wie das Bundeskriminalamt berichtet, laufen diese in Österreich, Deutschland, der Schweiz und England - von über 100 Millionen Euro an Schaden wird ausgegangen. Das Bundeskriminalamt warnt in diesem Zusammenhang vor Anlagebetrug im Internet.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.