Demo in Wien: Erste Festnahmen nach Zwischenfällen

Für heute waren in Wien etwa 40 Demo-Veranstaltungen angemeldet. Vier Kundgebungen wurden im Vorfeld von der Polizei untersagt, darunter auch zwei neuerliche Proteste gegen die Corona-Maßnahmen sowie Versammlungen zum Nahost-Konflikt und eine Parade. Die Exekutive rechnete dennoch mit zahlreichen Demonstranten und war in Zivil und Uniform mit einem Großaufgebot im Einsatz. Vereinzelt kam es Nachmittag zu ersten Festnahmen, die Lage blieb aber zunächst ruhiger als zuletzt.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.