Demo untersagt: Kickl poltert via Livestream

Als Reaktion auf die untersagte Demo der FPÖ, die eigentlich am Sonntag am Heldenplatz hätte stattfinden sollen, hat man nun auf das Internet zurückgegriffen. Via Livestream wetterte FPÖ-Klubchef Herbert Kickl erneut gegen die Untersagung der Demonstration, sah sich und die Veranstalter der bereits am Freitag untersagten Protestaktion als Opfer. Einmal sprach er von einer „völlig neuen Art der Zensur“, man sei Opfer eines „Frontalangriffs auf Grund- und Freiheitsrechte“.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.