Die “Pinocchio”-Raubserie: Wie ein Doppelleben endete

Ein Banküberfall in der Grazer Annenstraße markiert den Beginn einer Serie. Erst der Tod des Täters zwei Jahre später  auf der Flucht nach einem weiteren Raub  enthüllt dessen Identität und damit das Doppelleben eines "grundgütigen Menschen", eines Lebemanns, der auch in der Politik kein unbekannter war.

...weiterlesen auf Kleinezeitung.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.