Einbürgerungs-Ideen: 500.000 oder 100.000 Fälle?

Über die von der SPÖ angestoßene Frage des erleichterten Zugangs zur österreichischen Staatsbürgerschaft haben sich Verfassungsministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) und Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) am Montagabend in der „ZiB 2“ einen heftigen Schlagabtausch geliefert. Die türkise Ministerin verteidigte die von der ÖVP zuvor ins Spiel gebrachte Zahl von 500.000 neuen Einbürgerungen, die der SPÖ-Vorschlag mit sich bringen könnte. Kaiser bezeichnete diese Zahl hingegen als „Propaganda-Instrumentarium“. Er gehe von maximal 100.000 Menschen aus. 

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.