„Findet sich keiner, wird irgendwer geimpft“

Fällt ein Patient krankheitsbedingt aus oder hat sich kurzfristig umentschieden, so kann es passieren, dass Impfdosen übrig bleiben. Eigentlich sollte das Serum dann anderen gefährdeten Personen injiziert werden. Doch mittlerweile wird mit den „Resten“ immer mehr Schindluder betrieben. Kontrollen gibt es keine.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.