Florianis zählen zu „kritischer Infrastruktur“

Neben Polizei und Rettung werden auch die mehr als 99.000 Florianis zwischen Enns und Leitha zur „kritischen Infrastruktur“ gezählt. Das heißt, dass wohl Berufs- und Betriebsfeuerwehren rascher zu Impfdosen kommen sollen. Bis aber alle freiwilligen Wehren komplett immunisiert sind , dürfte es noch dauern, heißt es.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.