Frankfurt 1946: Eine Stadt in Schockstarre

Neuanfang: Vor den Trümmern der Altstadt fährt an einem der ersten Tage des Jahres 1946  eine Bahn am Mainufer Richtung Eiserner Steg.

Ähnlich wie in diesen Tagen blickten die Frankfurter auch im Januar 1946 auf ein Jahr jenseits jeder Normalität zurück. Doch mit den Schrecken des Krieges sind die Herausforderungen der Pandemie kaum zu vergleichen.

...weiterlesen auf FAZ.NET

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.