Für den „Erben“ klickten jetzt die Handschellen

Es war immer dieselbe Masche: Er würde eine Erbschaft erwarten, dafür aber erst einmal etwas einzahlen müssen und würde sich das Geld borgen wollen. Oder: Er wolle sein Auto verkaufen, brauche dafür eine Anzahlung. Insgesamt schädigte ein Betrüger so sieben Österreicher und verursachte einen Schaden von mehreren hunderttausend Euro. Jetzt ist damit Schluss.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.