Gastronom wegen Steuerhinterziehung vor Gericht

Ein Gastronom hat sich am Freitag bei einem Prozess am Landesgericht Salzburg wegen Steuerhinterziehung verantworten müssen. Dem bisher unbescholtenen Mann wurde vorgeworfen, er habe als Geschäftsführer von zwei Lokalen in der Stadt Salzburg die Abgaben an das Finanzamt in den Jahren 2010 bis 2015 durch unrichtige Einkommens- und Umsatzsteuererklärungen um 182.850 Euro verkürzt oder zu verkürzen versucht. Der Salzburger beteuerte seine Unschuld.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.