Geldstrafen für Facebook, Telegram und Twitter

Weil sie verbotene Inhalte nicht gelöscht haben sollen, sind die sozialen Netzwerke Facebook, Telegram und Twitter zum wiederholten Mal in Russland zu Geldstrafen verurteilt worden. Facebook müsse 21 Millionen Rubel (rund 240.000 Euro), Telegram neun Millionen Rubel (105.000 Euro) und Twitter fünf Millionen Rubel (58.000 Euro) zahlen, entschied ein Moskauer Gericht am Dienstag.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.