Gericht: Löschung von Hass-Postings nicht rechtens

Die Löschung sogenannter Hassreden durch das soziale Netzwerk Facebook ist nach einem Urteil des Deutschen Bundesgerichtshofs (BGH) auf Grundlage der aktuellen Geschäftsbedingungen nicht rechtens. Die Regeln zur Löschung von Nutzerbeiträgen und Kontensperrung bei Verstößen seien „unwirksam“, urteilte der III. Zivilsenat.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.