Handy rettete 27-jährigen Bergsteiger aus Notlage

Ein Klagenfurter (27) hat sich im Bereich vom Koschutahaus (Zell Pfarre) verstiegen, und konnte sich nicht mehr aus einer Schlucht befreien. Dank seinem Handy fanden Polizei und Bergrettung den kaum verletzten Mann in 1600 Metern Seehöhe.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.