Human Rights Watch alarmiert: Ist China Schuld am Tod eines tibetischen Mönchs?

Ein Mönch in der Nähe eines Sees im nationalen Feuchtgebietspark im Südwesten der autonomen Region Tibet (Symbolfoto)

Der Mönch Tenzin Nyima soll sich für die Unabhängigkeit Tibets eingesetzt haben – nun ist er verstorben. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch macht China schwere Vorwürfe.

...weiterlesen auf FAZ.NET

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.