Ibiza-Detektiv: „Ich soll mundtot gemacht werden“

Unter großem Medieninteresse und mit starker Polizeipräsenz ist am Donnerstag die Befragung des Privatdetektivs Julian H. im Ibiza-U-Ausschuss über die Bühne gegangen. Der mutmaßliche Drahtzieher des Ibiza-Videos bestätigte, dass die Idee dazu von ihm selbst gekommen sei, widersprach aber Darstellungen, wonach er das Video zum Kauf angeboten haben soll. In seinem Eingangsstatement übte Julian H. Kritik an der Justiz und behauptete, er solle durch Ermittlungen „mundtot“ gemacht werden.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.