Impfkampagne in Israel: Die Jungen wollen keine Spritze

Ein Mediziner in einem temporären Impfzentrum in Netivot, Israel am 4. Februar

Drei Viertel der Corona-Neuinfektionen in Israel gehen auf junge Menschen zurück, denn die lassen sich nur zögerlich impfen. Jetzt mahnt Ministerpräsident Netanjahu persönlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.