In Syrien breiten sich Krätze und Hepatitis aus

Im Norden Syriens brechen wegen eines Mangels an sauberem Wasser immer mehr Krankheiten aus. Die Infektionszahlen von Krätze, Durchfall und Hepatitis seien im Sommer zwischenzeitlich um fast 50 Prozent gestiegen. Drei Millionen Menschen sind den Angaben nach in dem seit zehn Jahren von Konflikten gebeutelten Land von dem Wassermangel betroffen, vor allem Vertriebene.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.