Kanzlei will Kölner Missbrauchsgutachten nach Konflikt mit Woelki selbst veröffentlichen

Kardinal Rainer Maria Woelki, Kölner Erzbischof, leitet den Gottesdienst im Juli 2017 in Köln einen Gottesdienst.

Bisher hat der Kölner Kardinal Woelki das Gutachten über sexuelle Gewalt an Minderjährigen zurückgehalten. Als Grund nannte er methodische Mängel. Nun wehren sich die Gutachter – und bieten an, die Haftungsrisiken der Veröffentlichung zu übernehmen.

...weiterlesen auf FAZ.NET

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.