Kanzler beharrt auf „zusätzlichen Impfdosen“

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ist auch nach seiner Befragung im „kleinen U-Ausschuss“ zu den Corona-Beschaffungen dabei geblieben, dass Österreich im zweiten Quartal rund eine Million „zusätzliche“ Impfdosen von Biontech/Pfizer erhalte. Zur Kritik der Opposition, diese Dosen würden lediglich vorgezogen, sagte der Kanzler, dass es sich dabei um eine akademische Diskussion handle, denn der Impfstoff werde jetzt benötigt. „Ich spreche gerne von zusätzlichen Dosen“, so der Kanzler.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.