Kitzbühel: Mayer bei wildem Chaos-Rennen am Podest

Nur ein Husarenritt von Beat Feuz hat die Titelverteidigung von Matthias Mayer in Kitzbühel verhindert: Der Kärntner (+0,16 Sekunden) musste sich am Freitag bei der ersten von zwei Abfahrten nur dem pfeilschnellen Schweizer, der seinen ersten Erfolg in der Gamsstadt holte, geschlagen geben. Auf Rang drei landete der Südtiroler Dominik Paris (+0,56). Der starke Wind und die Stürze von Urs Kryenbühl und Ryan Cochran-Siegle sorgten für zahlreiche Unterbrechungen und ein Chaos-Rennen. Dieses wurde nach 30 Läufern schließlich abgebrochen.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.