Kocher will auch weiterhin „neutral“ bleiben

Bisher wurde Martin Kocher in den ORF-Nachrichtensendungen stets als Experte zu arbeitsmarkt- und wirtschaftspolitischen Maßnahmen der Regierung befragt. Nun hat er über Nacht quasi die Seiten gewechselt und ist nach seiner Angelobung als Nachfolger der zurückgetretenen Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP) plötzlich als Entscheidungsträger in der türkis-grünen Regierung befragt worden. Man müsse auch einmal „Verantwortung übernehmen“, und das wolle er nun tun, erklärte der 48-jährige Salzburger am Montagabend sein Jawort an das Ministeramt.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.