Kroatien: Drohnenvideo zeigt Bilder der Zerstörung

Nach dem verheerenden Erdbeben vom Dienstag erschüttern immer noch Nachbeben die Zentralregion des EU- und Urlaubslands Kroatien. Gemeldet wurden am frühen Neujahrsmorgen Erdstöße der Stärke 3,8 und 3,6. Sieben Menschen waren ums Leben gekommen, unter ihnen ein zwölfjähriges Mädchen. 26 weitere hatten Verletzungen erlitten. In Petrinja verbrachten viele Menschen die dritte Nacht in Folge außerhalb ihrer Wohnungen, die meisten von ihnen in Autos. Notunterkünfte wurden errichtet, auch Hilfe aus Österreich ist auf dem Weg.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.