Kunst und Kolonialismus: Die Lebenslüge vom anderen Dachau

Der Künstler Walter von Ruckteschell gilt als eine Ikone, mit der Dachau sich gerne von der eigenen NS-Vergangenheit abgrenzt. Doch die Arbeiten des Künstlers sind vom kolonialistischen Blick geprägt – und stehen der Naziideologie näher, als man das bisher sehen wollte. Wie soll man damit umgehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.