Linzer warf Skulptur in Donau: Drei Monate bedingt

Weil er im Oktober des Vorjahres betrunken zwei „Wächter der Zeit“ in die Donau geworfen haben soll, ist am Mittwoch in Linz ein 46-Jähriger zu drei Monaten bedingt wegen dauernder Sachentziehung verurteilt worden. Die lebensgroßen Skulpturen des oberösterreichischen Künstlers Manfred Kielnhofer werden immer wieder an unterschiedlichen Plätzen im öffentlichen Raum ausgestellt und sind pro Stück mehrere Tausend Euro wert. Der Angeklagte muss dem Künstler 5000 Euro ersetzen.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.