Masken-Affäre erfasst deutsches Ministerium

Beinahe täglich werden neue Politiker aus den Reihen der CSU bzw. CDU von einem Skandal um Korruption bei der Beschaffung von Corona-Schutzmasken erfasst. Am Sonntag trat der neben seinem Abgeordnetenmandat als Rechtsanwalt tätige CSU-Vorstand Alfred Sauter zurück. Gegen ihn wurde der Vorwurf erhoben, er hätte eine Provision in Höhe von mehr als einer Million Euro erhalten. Nun ist auch Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in Bedrängnis geraten. Denn sein Ressort hat einem Medienbericht zufolge FFP2-Masken von einer Firma gekauft, für die auch Spahns Ehemann arbeitet.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.