Mindestens 38 Tote – UN spricht von „schwärzestem Tag“

Seit dem Militärputsch in Myanmar ist die Gewalt gegen Demonstranten immer mehr eskaliert. Am Mittwoch gab es mindestens 38 Tote – der „schwärzeste Tag“, so die UN. Insgesamt sind damit in den vergangenen Wochen mehr als 50 Menschen gestorben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.