Missbrauchsfall Lügde: Verdacht auf Aktenmanipulation erhärtet

Nach dem schweren Kindesmissbrauch auf dem Campingplatz in Lügde sollen Mitarbeiter des Jugendamtes Höxter Akten geschönt haben. Im Untersuchungsausschuss hat ein Zeuge die Jugendhelfer jetzt schwer belastet.

...weiterlesen auf Spiegel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.