Mutation: An Lockerungen wohl nicht mehr zu denken

Nach einem Gesprächsmarathon der Regierung wird noch am Wochenende entschieden, wie es in der Corona-Krise weitergehen soll. Fix dürfte sein: An Lockerungen ist angesichts der neuen Virus-Mutation nicht mehr zu denken. Nach Gesprächen mit Experten und Sozialpartnern am Samstag soll am Sonntag schließlich die weitere Vorgangsweise verkündet werden. Auch die Landeshauptleute sind davon überzeugt, dass ein längerer Lockdown unausweichlich sei. Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) rechnet nach einem Treffen der Länder mit Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) gar mit der Verlängerung der Maßnahmen „bis weit in den Februar hinein“.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.