Nicht wie EA: Outriders verzichtet auf verhasste Strategie

Mit Outriders ist Entwickler People Can Fly ein ordentliches Spiel des Loot-Shooter-Genres gelungen. Die Pläne für zukünftige Inhalte sollen den Erfolgskurs beibehalten und auf die kontroverse Service-Game-Strategie verzichten.

Das Genre der „Loot Shooter“ ist mittlerweile eng mit dem Umsatzmodell „Games as a Service“ verknüpft und auch wenn es genügend gute „Service Games“ gibt, doch eher im negativen Sinne. Outriders war nie als „Service Game“ geplant, dennoch denkt Entwickler People Can Fly über weitere Inhalte nach.

Ein fertiges Spiel mit Platz für Erweiterungen

Schon im August 2020 erklärten die Entwickler in einem Interview mit Gamesradar, dass Outriders kein „Service Game“ wird. Schon zu der Zeit wollte der Entwickler das Spiel jedoch nicht einfach herausbringen und dann hinter sich lassen. Weitere Inhalte nach dem Launch sollten folgen, wenn die Spieler es denn wollen. Gegenüber Gamesradar sagte Lead Game Designer Piotr Nowakowski bezüglich der DLC-Strategie:

„Wir sind auf einige Varianten vorbereitet, abhängig davon, was die Spieler gerne möchten. Wir können uns anpassen und etwas finden, das für die Spieler und auch für uns interessant ist.“

People Can Fly will auf das bei großen Publishern wie Electronic Arts beliebte Umsatzmodell verzichten. Neue Inhalte sollen in Form von größeren Erweiterungen kommen können. Bei dieser klassischen Variante für zusätzliche Inhalte orientiert sich der Entwickler nach eigenen Angaben eher an Diablo. In einem aktuellen Interview mit Forbes betätigt Creative Director Bartek Kmita erneut dieses Vorgehen:

„Wir haben noch so viele Geschichten zu erzählen und viele Ideen, die nicht mehr ins Originalspiel gepasst haben. Wir sind also glücklich, in Zukunft noch mehr Inhalte zu entwickeln. Alles, was wir machen würden, wäre in Form von signifikanten Erweiterungen mit abgeschlossenen Geschichten.“

Konkrete Pläne für inhaltliche Erweiterungen gibt es bei People Can Fly demnach also noch nicht. Durch den Erfolg von Outriders ist die selbst gestellte Bedingung allerdings erfüllt und nicht zuletzt durch den Verzicht auf das Service-Game-Modell dürften sich viele Spieler auf weitere Inhalte freuen.

...weiterlesen auf Giga.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.