„Pausetaste“ in Schulen: Experten für Maßnahmen

Die Pflichtschüler sind die derzeit am stärksten von Corona-Infektionen betroffene Altersgruppe in Österreich - danach folgen die 15- bis 24-Jährigen vor der Elterngeneration. Der Verdacht liegt also nahe, dass die Kinder und Jugendlichen sich in der Schule anstecken und das Coronavirus mit nach Hause nehmen, sagt unter anderem Statistiker Erich Neuwirth. Er würde keine weiteren Öffnungen der Schulen empfehlen. Dies sehen auch weitere Experten so, die der Idee von verlängerten Osterferien als „Pausetaste“ und weiteren schärferen Maßnahmen etwas abgewinnen können.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.