Pensionserhöhung für SPÖ und FPÖ „viel zu wenig“

Die Opposition ist mit der geplanten Pensionsanpassung für das kommende Jahr unzufrieden. Für SPÖ und FPÖ ist die vereinbarte Erhöhung für Bruttopensionen bis 1000 Euro um drei Prozent und für alle Pensionen ab 1300 Euro um 1,8 Prozent zu gering. Die Neos dagegen kritisieren ein „Wahlzuckerl“ vor der Oberösterreich-Wahl kommenden Sonntag. 

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.