Plagiatsaffäre in Österreich: Kapitän Kurz und die Seepocken

Christine Aschbacher, die zurückgetretene Arbeitsministerin Österreichs, bei einer Pressekonferenz im Frühjahr

Ein Plagiatsverdacht bringt auch in Wien eine Ministerin in Bedrängnis – aber anders als in Deutschland entschärft Kanzler Sebastian Kurz die Krise rasch. Dass der Nachfolger nicht zum ÖVP-Parteiestablishment gehört, passt zu seiner Linie.

...weiterlesen auf FAZ.NET

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.