Pleitewelle kommt „spätestens im zweiten Halbjahr“

Die Corona-Hilfen haben zu einem „enormen Rückstau an Insolvenzen“ in Österreich geführt - gemeinsam mit den zunehmend verschuldeten Haushalten droht nun spätestens im zweiten Halbjahr eine enorme Pleitewelle, wie der Alpenländische Kreditorenverband (AKV) mitteilte. Sowohl Firmen als auch Privathaushalte wären davon betroffen.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.