Prozess in Essen: Fußballer soll Tod vorgetäuscht haben

Der Angeklagte kommt in einen Gerichtssaal des Landgerichts Essen.

Nach dem Tod ihres Mannes, erhielt Christina K. 1,2 Millionen Euro aus einer Lebensversicherung. Doch der ehemalige Profifußballer lebte noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.