Psychologie in der Corona-Pandemie: Leben mit dem Scheibchen-Shutdown

Alle paar Wochen werden Lockerungen auf später verschoben. Kämen wir leichter mit der Coronakrise zurecht, wenn der Shutdown weniger zaghaft verlängert würde? Der Zukunftsforscher Andreas Krafft sagt im Interview, was besser wirkt.

...weiterlesen auf Spiegel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.