„Regierung hat Menschen in Krise völlig verloren“

Nach der am Montag bekannt gewordenen Verlängerung des Ost-Lockdowns bis 11. April in der Bundeshauptstadt Wien hat die Opposition heftige Kritik an der türkis-grünen Bundesregierung und am Wiener Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) geübt. Der stellvertretende NEOS-Klubobmann Gerald Loacker schrieb, dass ÖVP und Grüne mit ihrem „Schlingerkus“ der vergangenen Tage „die Menschen in der Krise leider völlig verloren“ hätten. Der Wiener FPÖ-Chef Dominik Nepp bezeichnete die Verlängerung als „Zeichen des Versagens“ von Michael Ludwig.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.