Riesenschritt fürs autonome Fahren: Toyota will 2021 Robo-Taxis auf die Straße bringen

Autonomes Fahren ist einer der Trends der Zukunftsmobilität. Mit Toyota startet nun auch der aktuell größte Auto-Produzent weltweit eine Kooperation mit einem branchenbekannten US-Startup. Noch in diesem Jahr sollen erste selbstfahrende Taxis auf die Straße kommen.

Toyota will autonome Robo-Taxis noch 2021 realisieren

Zwar ist Toyota in Deutschland nicht unbekannt, aber die Marke hat hierzulande nicht die augenfällige Dominanz wie in anderen Regionen der Welt. Kaum umschauen kann man sich in vielen asiatischen Ländern oder in Australien, ohne gleich eine ganze Reihe Toyotas zu sehen. Kein Wunder, Toyota ist aktuell der größte Automobilhersteller der Welt. Jetzt setzen die Japaner neben Elektroantrieb noch auf eine weitere Zukunftstechnik: das autonome Fahren.

Japanische Robotertaxis – in Verbindung mit dem Hightech-Land klingt das schon fast wie ein Selbstläufer. Ganz von allein klappt es allerdings wohl nicht und so hat man sich jetzt Hilfe geholt: Toyota wird – gemeinsam mit dem Automobilzulieferer Denso – mit dem US-Startup Aurora kooperieren. Das gemeinsame Ziel: Noch 2021 sollen erste Robo-Taxis auf die Straße kommen.

Was ihr über E-Autos wissen solltet:

US-Startup Aurora liefert Technik und Software für Toyota

Aurora ist nicht unbekannt: Fachleute aus den Self-Driving-Programmen von Tesla und Google sind seit Beginn mit an Board. Das Startup hat außerdem die Sparte fürs autonome Fahren von Uber geschluckt. Sowohl Hard- als auch Software sollen jetzt von Aurora kommen. Damit wollen die Unternehmen gemeinsam einen Flotte von Robotertaxis aufbauen. Als erstes soll der Toyota Sienna umgerüstet werden. „Wir erwarten, bis Ende 2021 eine erste Flotte dieser Siennas entwickelt, gebaut und mit dem Testen in der Nähe unserer Entwicklungsstandorte begonnen zu haben“, kündigen die Unternehmen laut TheVerge an.

Nach der Testphase soll es an die Massenproduktion gehen. Die Robo-Taxis sollen über sogenannte Hail-Sharing-Dienste – prominentestes Beispiel ist Uber – genutzt werden können. Statt also einen Uber-Fahrer zu bestellen, könnte in Zukunft ein Toyota um die Ecke fahren – von allein – und die Kunden zu ihrem Ziel bringen. Ob Toyota beim Rennen um autonome Autos vorne mitmischen kann, bleibt abzuwarten. Schließlich sind etwa Tesla und VW auch mit von der Partie, praktisch jede größere Automarke hat entsprechende Pläne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.