Schweinekopf vor Moschee: Zwei Beamte verurteilt

Im Grazer Straflandesgericht sind am Freitag zwei Beamte des Heeresabwehramts wegen Amtsmissbrauchs zu Geldstrafen in der Höhe von 16.200 bzw. 25.200 Euro verurteilt worden. Den beiden wurde vorgeworfen, 2016 vom Anschlag auf eine Grazer Moschee mit Schweinskopf und Schweineblut gewusst, ihre Informationen aber nicht weitergegeben zu haben. Laut eigenen Angaben waren die Beschuldigten dazu aber gar nicht berechtigt, doch das Gericht sah das anders. Bedauerliches Detail am Rande: Die Corona-Schutzmaßnahmen waren für das Grazer Gericht bei dieser Verhandlung offenbar kein ganz großes Thema ...

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.