Spanierin bekommt Baby im Winterchaos auf Autobahn

Der schwerste Wintersturm seit 50 Jahren ist am Wochenende über das Landesinnere Spaniens hinweggefegt. In Madrid und weiteren Teilen des Landes fielen am Freitag und Samstag mehrere Dutzend Zentimeter Schnee, die zu einem Verkehrschaos führten. Mindestens drei Menschen starben. Eine Spanierin brachte ihr Baby namens Clara auf der Autobahn zur Welt. Nach dem Abzug des Sturms „Filomena“ Richtung Nordosten erwartet das Land nun einen historischen Kälteeinbruch.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.