„St. Pölten wurde zu Hotspot für Terroristen“

Mit der Forderung eines Gutscheins im Wert von 1000 Euro ließ der St. Pöltner FP-Stadtrat Klaus Otzelberger gleich zu Beginn seines Wahlkampfs aufhorchen. Damit soll – wie berichtet – der lokalen Wirtschaft geholfen und Arbeitsplätze gesichert werden. Was noch auf seinem Wahlprogramm steht und wo er den Hebel nach der Wahl im Gemeinderat ansetzen möchte, hat er jetzt der „Krone“ in einem Interview verraten.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.